Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

Ste.-Marie-aux-Mines 2014

Ste.-Marie-aux-Mines 2014 - für jeden etwas ...
Montag, 30. Juni 2014. Europas größte Freiluft-Börse ist vorbei. Während der Start wettermäßig traumhaft und Ste.-Marie von Montag bis Freitag wohl der einzige Platz war, wo herrlicher Sonnenschein herrschte, kam dann die Dusche am Samstag morgen. Während sonst draußen, außerhalb der Hallen, geschäftiges Treiben umherging, kamen während der Regenschauer dann auch die Aussteller in den Hallen auf ihre Kosten ... Allerdings: die Temperaturen und die Luft in den Hallen waren teilweise recht besorgniserregend. Hier muss der Veranstalter für die Zukunft unbedingt Abhilfe schaffen und für „frische“ Luft sorgen ...
Mehr in Kürze ...


Samstag, 28. Juni 2014

Bis gestern Abend Traumwetter - jetzt leichter Regen

Die Sonne hat Verschnaufpause - und wir zeigen unsere Impressionen von gestern rund um das Messegeschehen im Elsass. 


Der Freitag war für alle kleinen Sammler ein Höhepunkt: zahllose Schulklassen durchströmten die vielen Kinderakttraktionen. Foto R.Bode.


Eine der wenigen mineralogischen Neuigkeiten - Stilbit in Kugeln bis zu 7 cm Durchmesser, die auf Epidot sitzen und aus Mali stammen. Foto R. Bode.


Neu aus Marokko - Calcit-Kristalle auf Quarz aus der Gegend von Sidi Rahal. Foto R. Bode.


Das Angebot aus Marokko wird immer umfangreicher, die Stände immer größer. Foto R.Bode.


Eine Weltklasse-Stufe mit Baryt-Kristallen von Ouichane im Norden Marokkos zeigt uns Mineralienhändler und Hotelbesitzer Rachid Adnane aus Midelt. Foto R. Bode.


Aber auch an anderen Ständen konnte man die herrlich himmelblauen Baryte in typischen Kristallgarben finden - und die Preise für gute Duchschnittsstufen werden auch langsam moderater. Foto R. Bode.


Marta Vandemandier und Roberto Douglas, Achathändler aus Argentinien - letztes Jahr haben wir sie noch als Besucher begrüßt, in diesem Jahr haben sie schon einen eigenen kleinen Stand. Foto R. Bode.


... die Kunden von morgen ... Foto R. Bode.



Problematisch und hoch gesundheitsschädlich: die hier noch als „Bumble Bee-Jasper“ angebotenen Stücke sind hochtoxisch und als Schmuck absolut ungeeignet. Wer diesen „Schmuck“ auf der Haut trägt, wird durch die arsenhaltigen Stücke ganz gewiss Probleme bekommen. HÄNDE WEG - besonders Kinder dürfen nicht damit in Berührung kommen! Unabhängig davon handelt es sich nicht um einen Jaspis, sondern um Calcit (siehe unseren Artikel in der MINERALIEN-Welt Heft 3/2014). Fotos R. Bode.


Straußeneier gleich im 10er-Pack gab es an diesem Stand zu kaufen. Foto R. Bode.


Valérie Galea-Clolus, Georges Favreau and Pierre Clolus (von links nach rechts) haben in SMAM ihr neues Buch über die Mineralien der weltberühmten Kupfer-Mine Cap Garonne (bei Le Pradet, Dept. Var im Süden Frankreichs) vorgestellt. Es hat 300 Seiten und rund 600 prächtige Mineralienfotos. Fast 130 verschiedene Mineralien werden beschrieben, davon sind 14 Typmineralien. Es kostet 48,- Euro und kann ab dem 30. Juni 2014 im Online-Shop des Bode-Verlags bestellt werden (http://www.bodeverlag.de/shop/index.php?cat=WG1150&product=079133).


TELLURE - wer mit der Börse 'fertig' ist, sollte sich das wenige Kilometer westlich gelegene Bergbaumuseum anschauen - es lohnt sich!

__________________________________________

 

Traumwetter sorgt für Super-Stimmung

Ste.-Marie-aux-Mines 2014 mit vielen News

Donnerstag, 26. Juni 2014: Während im letzen Jahr alle über das schlechte Wetter in Ste.-Marie geklagt hatten, wird das derzeitige Top-Wetter mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen von Ausstellern wie Besuchern einfach nur genossen. Und auch sonst klappt so ziemlich alles - selbst die neu eingeführte Scanner-Technologie bei der Eintritts-Kontrolle läuft ...

Bürgermeister und Messe-Organisator Claude Abel ist total happy: im Gegensatz zum Vorjahr steht seine Verbindung zum Wettergott wieder. Schirme mit Kristallmotiven kommen bislang nur als Sonnenschutz zum Einsatz. Foto R. Bode.

Premiere: erstmals wird das Gebäude der Schwimmhalle - neben dem Theater - mit als Ausstellungs-Location einbezogen. Ein interessantes Ambiente ... Foto R. Bode.

Meran 2000 sowie Vater und Sohn Berger (Bergerit) lassen grüßen; sie gehören zu den Ausstellern in der Schwimmhalle. Foto R.Bode.

Auch Künstler Hendrick Hackl (li.) zeigt seine Exponate in der Schwimmhalle. Foto R. Bode


Im Val Expo kann man die Exponate der Sonderschau „Kupfermineralien“ bewundern. Wir berichten später noch ausführlicher darüber. Foto R. Bode.


Gleich nebenan präsentiert der Bode-Verlag sein Bücherprogramm. Foto R. Bode.


Neu aus Marokko: Andrea präsentiert recht große Quarze aus dem Gebiet von Aouli - gesehen am Stand von Rachid Adnane. Foto R. Bode.


Ebenfalls neu sind diese Quarzkristalle von Oumjerane. Eigentlich ist die Fundstelle bekannt für sehr gute Malachit- und Azuritstufen. Gesehen am Stand von Rachid Adnane. Foto R. Bode.


Besonders große Bergkristall-Stufe, ebenfalls aus dem Gebiet von Oumjerane in Marokko stammend. Foto R. Bode.


Plumbogummit mit Pyromorphit - eine der Neuigkeiten aus Ste.-Marie. Fundort ist die Yangshuo Mine, Guilin, China. Breite ca. 8 cm. Gesehen am Stand von Yue Tutt. Foto R. Bode.


Recht interessante Fluorit-Kristalle aus dem Kaokoveld in Namibia haben wir am Stand von KARP-Minerals gesehen. Begleiter sind kleine Hämatit-Rosetten (Eisenrosen). Breite der Stufe ca. 14 cm. Foto R. Bode.